Zum Inhalt springen

Museum Ludwig: Der geteilte Picasso

Wer in Köln und Umgebung wohnt, darf sich über die aktuelle Ausstellung im Museum Ludwig freuen.

In der Sonderausstellung Der geteilte Picasso. Der Künstler und sein Bild in der BRD und der DDR wird die Rezeption Picassos in unterschiedlichen politischen Kontexten behandelt. Neben Werken des Künstlers wird auch eine Vielzahl an Informationen über das Leben des Künstlers und seine politische Einstellung ausgestellt. Eine große Rolle spielt dabei sein Eintritt in die kommunistische Partei Frankreich und sein Engagement in der Friedensbewegung.

Die Taube – das Friedensmotiv der kommunistischen Friedensbewegung – stammt übrigens von keinem geringeren als Picasso. Er malte beispielsweise das Symbol für den Weltkongress der Kämpfer für den Frieden 1949. Der Schriftsteller Louis Aragon wählte Picassos Taube für das Plakat aus, woraufhin Picasso ihn darauf hingewiesen haben soll, dass die Taube nicht besonders friedfertig sei.

Seine politischen Ansichten wurden jedoch häufig heruntergespielt, während er als Künstler gefeiert wurde.

Die Ausstellung greift Picassos politische Überzeugungen auf und widmet sich unter anderem der Frage: Wie politisch ist Picassos Kunst?

Die Ausstellung kann noch bis zum 30.01.2022 im Museum Ludwig in Köln besucht werden. Wer selbst nicht vor Ort ist, kann die Ausstellung online einsehen.

Kategorien

Allgemein, Kunst