Zum Inhalt springen

AutorPNJ

Marco Kerler

Der Lyriker Marco Kerler nennt sich selbst gerne Staßenpoet und betrachtet seine Umwelt ganz genau. Dabei hat er auch Beobachtung für unser WerteJahr „Würde“ gesammelt, die er mit uns teilt.

Anne Spiegel über Würde

„Würde“ ist der Wert, mit dem wir uns in diesem Jahr besonders intensiv beschäftigen wollen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesfamilienministerium. Was liegt näher, als die zuständige Bundesministerin Anne Spiegel zu fragen, was sie selbst unter Würde versteht, und was sie sich dazu wünscht.

WerteJahr: Würde

„Würde“ ist ein großes Wort. Jeder von uns hat eine – und je nach Lebenslage ist die ziemlich dehnbar und flexibel. Sie wird immer wieder auf die Probe gestellt und muss viel aushalten. Das zeigt: Würde ist kein starrer Begriff sondern bei genauer Betrachtung sogar ein enorm vielschichtiges Gut. Es lohnt sich, die Würde sehr genau unter die Lupe zu nehmen und sich intensiv mit ihr zu befassen.

Heike Brandt

„Wenn ich Gewalt beenden will, muss das grundsätzlich gewaltfrei geschehen.“ Heike Brandt setzt sich in ihrem Roman „Der tote Rottweiler“ mit einem wichtigen Punkt der Friedensdebatte auseinander: Waffen, bzw. Ursachen von Krieg und Gewalt. „Jugendliche gegen die Rüstungsindustrie“ könnte ihr Buch ebenso überschrieben sein. Im Interview lässt sie uns an der Entstehungsgeschichte teilhaben.

Frieden fängt schon im Kleinsten an

Der evangelische Kindergarten Bischoffen setzt beim Thema „Frieden“ von Beginn auf Austausch und Kommunikation. So lernen bereits die Kleinsten, Konflikte zu lösen – für ein selbstverständliches friedliches Miteinander. Eine Projektmappe der Erzieher:innen …

Cornelia Becker

Die Schriftstellerin und für Kultur und Bildung engagierte Tausendsassarin Cornelia Becker hat sich sofort für das WerteJahre-Projekt begeistert. Aus dem umfangreichen Fundus ihrer Romane, Erzählungen, Hörstücke und Lyrik stellt sie für das WerteJahr Frieden ihren Text „Turmgedächtnis“ hier vor.

blumenleere

Der Künstler und Lyriker blumenleere (Michael Johann Bauer) steuert für das WerteJahr Frieden einen Blick auf unser künftiges Sein bei – oder zumindest ein erstrebenswertes Ziel für die „eine“ mögliche neue Welt.

Gandhi-Informations-Zentrum e.V.

Dr. Christian Bartolf ist der 1. Vorsitzende des Gandhi-Informations-Zentrums in Berlin. Der gemeinnützige Verein für Bildung existiert seit 1990 und knüpft Kontakte in alle Welt, um zu einem internationalen Netzwerk für die Kultur des Friedens beizutragen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Dominique Miething von der FU Berlin gibt Dr. Bartolf einen Einblick in die Ansätze der Friedensforschung – ein weites Themenfeld mit historischen Rückblicken, philosophischen Diskussionen und zukunftsweisenden Weitblicken.

Frieden schaffen, ohne Waffen

Jürgen Grässlin ist der wohl bundesweit bekannteste Aktivist für die militärische Abrüstung. Als Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen / DFG-VK (www.dfg-vk.de) und Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros / RIB e.V. (www.rib-ev.de) in Freiburg setzt er sich aktiv für konkrete Schritte zur Abrüstung weltweit ein. Der Bestsellerautor und Mitinitiator zahlreicher Abrüstungsinitiativen fasst für uns den Stand der Dinge beim Rüstungsexporte zusammen und stellt seine 2018 gegründete Initiative vor: das „GN STAT“ (GLOBAL NET – STOP THE ARMS TRADE!) zur Bekämpfung des internationalen Waffenhandels.

Max Prosa

Der Singer-Songwriter Max Prosa blickt seit fast zehn Jahren auf Erfolge in den deutschen Albumcharts. Neben seiner Musik tritt der Künstler auch mit Gedichten und Kurzgeschichten in Erscheinung. Für das WerteJahre-Projekt steuert er einen Song bei – auch zum Nachlesen.

Clemens Schittko

Drei Gedanken, drei Texte: Clemens Schittko nutzt Lyrik, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Seinen Blick auf Frieden teilt er mit uns in einem Dreiklang.

WerteJahr: Frieden

2021 rücken wir „Frieden“ in den Mittelpunkt. Warum, erklären wir hier. Und warum wir dafür Eure Hilfe brauchen ebenfalls. Wir möchten als Pressenetzwerk für Jugendthemen die WerteJahre vor allem gemeinsam mit möglichst vielen Menschen realisieren. Dafür bitten wir Expert:innen des jeweiligen Themas um ihre ganz persönliche oder fachliche Sicht auf dieses Thema. So wächst nach und nach eine Fülle an ganz unterschiedlichen Aspekten, auf denen Ihr aufbauen könnt. Wir liefern hier also Ideen für Eure Projekte; gleichzeitig können eigene Projekte hier vorgestellt werden – und somit wiederum andere Menschen und Institutionen inspirieren, sich mit „Frieden“ einmal tiefer auseinanderzusetzen.

50 Stimmen

WerteJahre sammelt jedes Jahr 50 Stimmen für unser Thema. 2021 beginnen wir mit „Frieden“. Macht mit und belebt diese Seite sowie unsere weiteren Medien. Wir wollen viele Werte mit bunten, kreativen und neuen Ideen stärker sichtbar machen. Hier ist der Raum dafür.