Zum Inhalt springen

KategorieWerteJahr Würde

Blumenleere

Der Künstler und Lyriker Blumenleere sucht den Konsens zwischen der individuellen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit „Würde“.

Marco Kerler

Der Lyriker Marco Kerler nennt sich selbst gerne Staßenpoet und betrachtet seine Umwelt ganz genau. Dabei hat er auch Beobachtung für unser WerteJahr „Würde“ gesammelt, die er mit uns teilt.

Würde in der Pflege

2020 gründete sich der Bochumer Bund, die Spartengewerkschaft für Pflegeberufe. Der Bund vertritt die Interessen aller Pflegenden und fordert bessere Löhne und Arbeitsbedingungen. Wieso dafür eine Pflegekammer sinnvoll ist und was es für eine würdevolle Pflege braucht, hat Vorstandsmitglied Jürgen Drebes uns erklärt.

Anne Spiegel über Würde

„Würde“ ist der Wert, mit dem wir uns in diesem Jahr besonders intensiv beschäftigen wollen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesfamilienministerium. Was liegt näher, als die zuständige Bundesministerin Anne Spiegel zu fragen, was sie selbst unter Würde versteht, und was sie sich dazu wünscht.

WerteJahr: Würde

„Würde“ ist ein großes Wort. Jeder von uns hat eine – und je nach Lebenslage ist die ziemlich dehnbar und flexibel. Sie wird immer wieder auf die Probe gestellt und muss viel aushalten. Das zeigt: Würde ist kein starrer Begriff sondern bei genauer Betrachtung sogar ein enorm vielschichtiges Gut. Es lohnt sich, die Würde sehr genau unter die Lupe zu nehmen und sich intensiv mit ihr zu befassen.

50 Stimmen

WerteJahre sammelt jedes Jahr 50 Stimmen für unser Thema. 2021 beginnen wir mit „Frieden“. Macht mit und belebt diese Seite sowie unsere weiteren Medien. Wir wollen viele Werte mit bunten, kreativen und neuen Ideen stärker sichtbar machen. Hier ist der Raum dafür.